Pfarrverband Scheifling | St. Lorenzen | Niederwölz | Teufenbach
Pfarrverband Scheifling | St. Lorenzen | Niederwölz | Teufenbach St. Lorenzen Pfarrverband Scheifling | St. Lorenzen | Niederwölz | Teufenbach

Pfarrverband Scheifling | St. Lorenzen ob Scheifling | Niederwölz | Teufenbach

Pfarrkirche SANKT LORENZEN - Patrozinium: Hl. Laurentius, 10. August

Pfarrkirche St. LorenzenGeschichte der Kirche  St. Lorenzen

In St. Lorenzen dürfte die erste Kirche bald nach 1100 erbaut worden sein, sie ist jedoch erst im 14 Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt.
Die erste sichere Nennung der Kirche stammt aus dem Jahr 1335. 1359 wurde erstmals das Patrozinium St Lorentius urkundlich nachgewiesen. In 14/15 Jahrhundert ist die alte Kirche gotisch umgebaut worden. Aus gotischer Zeit ist heute nur noch der Kirchturm erhalten. Zwei spätgotische Statuen des heiligen Daniel und des heiligen Florian sind leider 1973 gestohlen worden.

Am Schmerzenfreitag ( 26. März) 1926 brannte der barocke Hochaltar vollständig ab. Ein Teil der Orgel wurde durch die Hitze beschädigt. Die Pfarrgemeinde hat sofort beim Bildhauer Jakob Campidell in Feistritz an der Drau in Kärnten einen neuen Hochaltar bestellt der bereits im kommenden Herbst geliefert werden sollte. Wenige Wochen darauf kam es zu einen noch größeren Katastrophe. Am 17. Mai 1926 brach um 16:15 Uhr am Schindeldach der Pfarrkirche ein Feuer aus, dass das Gotteshaus bis auf die Maueren einäscherte, Der Brand war wurde durch einen Funkenflug durch einer Lokomotive verursacht. Aus der Kirche konnte nur das Allerheiligste, die Paramente sowie einige Statuen gerettet werden.

Der Wiederaufbau der Kirche wurde am 21. Juli 1926 unter der Leitung von Stadtbaumeister Franz Winkler aus Graz begonnen.